01. April 2018

Fensterbau Frontale 2018: Stürtz präsentiert neue Schweißmaschinen-Plattform

Knapp 250 gezielte Kundengespräche mit Besuchern aus 44 Ländern ließen sich für Stürtz Maschinenbau auf der Fensterbau Frontale 2018 verzeichnen - Sehr erfreuliche Zahlen, besonders in Anbetracht des für manche Kunden noch neuen Unternehmensauftritts und der ungewohnten Standplatzierung in Halle 3A.

Mit neuem Logo, in frischem Design und mit einigen Produktneuerungen präsentierte man sich in diesem Jahr in Nürnberg auch auf erweiterter Standfläche. Auf fast 450 Quadratmetern informierte Stürtz über sein umfassendes Produktportfolio.

Mit dem FlexCenter-PP zeigte das Unternehmen sein automatisches PVC Stabbearbeitungszentrum live im Einsatz. Ergänzt wurde die Maschine durch das neue FlexCenter-LP als kompakte und effiziente 2-bahnige Zuschnittsanlage mit Bearbeitungswerkzeugen.
Mit der HSM-Turbo-S-Drive Schweißmaschine offerierte das Unternehmen erstmalig seine neue Maschinenplattform in futuristischem Design zur Minimierung des Rüstaufwands in der Produktion bei gleichzeitiger Erhöhung der Schweißgenauigkeit. An der gegenüberliegenden HSM-Turbo wurde außerdem die ästhetische ContourLine-Technik live vorgeführt.
Für den Bereich Verputzen wurde von dem neuen Einstiegsmodell 2AC, über den bewährten 4MX, bis zum vollautomatischen 3D-2-Kopf Putzer mit Bearbeitungen im 60-Sekunden-Takt die gesamte Bandbreite präsentiert. Als Neuheit wurde erstmalig auch die SRS-HA-1M robotic-unterstützte Montage von Fensterbeschlägen vorgestellt.
Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts war die Erweiterung der Produktionssteuerung-Software ProOpt. Hier wurde deutlich, was es heutzutage unter „Industrie 4.0“ und „Vernetzte Prozesse“ zu verstehen gilt. Die „Smart Window Factory“ von Stürtz verbindet sämtliche Maschinen digital sowie intelligent, sendet aktiv Status- und Verschleißhinweise an eine Daten Cloud und hilft so die gesamte Wertschöpfungskette zu optimieren. Als Erweiterung hierzu wurde das neue Service-Helpdesk vorgestellt, durch welches Kunden schneller und effektiver mit dem Unternehmen kommunizieren können. Die Demonstration der technischen Instandhaltung und interaktiven Support-Lösungen via Smart-Glasses boten den Besuchern ein ganz besonderes Highlight.